Gerlinger Anzeiger, 31. Januar 2013

Nachlese zur Mitgliederversammlung

Am 18. Januar haben sich viele Mitglieder Zeit für die jährliche Hauptversammlung genommen, um das Jahr 2012 Revue passieren zu lassen, um Ausblicke auf die kommende Tennissaison und Zahlen rund um die Finanzen und Mannschaften präsentiert zu bekommen.

Clubchef Thorsten Sander erinnerte an Höhepunkte und Tiefschläge des vergangenen Jahres. Zu Letzteren gehörten der Tod von vier langjährigen Clubmitgliedern an die mit einer Schweigeminute gedacht wurde.
Für die Tennishalle gibt es seit letztem September eine neue Heizanlage, die komplett ohne Fremdmittel finanziert wurde. Einen finanziellen Zuschuss in Höhe von 10% gab es von der Stadt Gerlingen und der KfW. Der Club kann aufgrund der erhöhten Hallengebühren und des Jugendtrainings auf einen ausgeglichenen Haushalt blicken. Was auch dringend nötig ist, da sowohl die Erneuerung der Plätze 6 und 7 als auch des Hallenbodens noch anstehen.
Leider ist das Clubleben etwas ins Hintertreffen geraten, was sich vor allem an den schlechter besuchten Veranstaltungen zeigt. Großer Dank gilt dem ganzen Vergnügungsteam um Christine Kadolli, die sich stets die größte Mühe geben und sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Zuwachs bekommt das Team von Annette Lutz und Thomas Brutschin.
Ein besonderer Dank gilt auch Roger Lutz, der in seiner Freizeit den kompletten Umbau, die Ausschreibungen, die Behördengänge und die Überwachung des Baufortschritts der Heizung gemanagt hat.

TCG-Steuerberater Dr. Harder machte anhand seines Jahresabschlusses deutlich, dass die Zahlen des Tennisclubs (im Vergleich zum Vorjahr ist der Verlust um rund 1000 Euro auf knapp 4000 Euro gesunken, allerdings stand zum Abschluss der Zuschuss der Stadt Gerlingen für die Heizung noch aus) weder zu Euphorie noch  zu großer Sorge Anlass geben..

Die Mitgliederzahl ist laut Rolf Höschele, 2. Vorsitzender des TCG, im Vergleich zum Jahr 2012 um 20 Mitglieder gesunken. 55 Austritte standen 35 Neumitglieder entgegen, so dass momentan 444 Mitglieder einen Clubbeitrag zahlen. Die Altersstruktur der Clubmitglieder und die momentane Wirtschaftlichkeit lassen weiter sinkende Mitgliederzahlen erwarten. Wobei erwähnt werden muss, dass wir uns auf einem sehr hohen Niveau bewegen – zum Vergleich 2004 waren es 372 Mitglieder.
Dank gilt der Sportschule Renz & Reichle, die besonders großen Wert darauf legen Jugendliche zu akquirieren und das durch besondere Angebote fördern.
Bewährt hat sich die Übersicht über die Verbandsspieltage der Mannschaften im Krummbachtal, so dass die Mitglieder sich am heimischen PC ein Bild davon machen können, wie die Chancen auf freie Plätze sind, wobei es nur an sehr wenigen Tagen wirklich problematisch ist.

Technikwart Roger Lutz konnte im Detail von der erfolgreichen Sanierung der Heizung berichten und verdeutlichte anhand sehr eindrucksvoller Bilder, wie notwendig dies war. Zu langanhaltendem Applaus verhalf ihm seine Aussage, dass er seine ganzen 100 Stunden Planungsaufwand dem Club spendiere. Er appellierte auch an die Mitglieder doch bitte nach Beendigung des Spiels  das Licht in der Halle auszumachen, da sich inzwischen die Stromkosten von 1 Stunde auf 1,50€ belaufen und es hier ein erhebliches Sparpotential gebe. Die neuen Bänke (gespendet von s. Höschele, den Damen 40, F. Düppe, den Herren 55 und den Herren 40/3) sind seit vergangenem Sommer im Einsatz.

 

Sportwart Steffen Ihrig berichtete von den Erfolgen und Niederlagen der acht Erwachsenen-Mannschaften. Leider hat keine der TCG-Mannschaften den Aufstieg geschafft. So mussten sowohl die Damenmannschaft als auch die Herren 40/1 Mannschaft den Abstieg verkraften. Für alle sehr bedauerlich, teile Steffen Ihrig mit, dass er für die nächste Wahl aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Jugendwart Jörg Bauer ließ die Erfolge der Jugend Revue passieren. So gab es viele sehr gute und gute Plätze bei den überregionalen Meisterschaften. Innerhalb der 10 Jugendmannschaften, resümierte Bauer, gab es weder Aufstiege noch Abstiege, was angesichts des hohen Spielniveaus eine sehr gute Leistung sei.

Geselligkeitswartin Christine Kadolli resümierte die vielen Veranstaltungen, griff aber auch das Thema der sinkenden Beteiligungen bei den vielen Veranstaltung auf, die Sie mit ihrem Team organisiert haben. Eine Ausnahme bildete das neu ins Leben gerufene Peter Böhm Turnier, zu dem viele Mitglieder und auch Freunde von Pit Böhm gekommen sind. Sie munterte dazu auf, die Angebote zu nutzen, um mehr Kontakt zu anderen Clubmitgliedern zu bekommen. Die nächste Gelegenheit bietet sich beim Fußball-Tennis-Turnier am 23. Februar.

Die Kassenprüfer Thomas Baumann und Bea Langosch konnten in der super vorbereiteten und geführten Kassenprüfung durch Martina Merchant keine Unregelmäßigkeiten finden und erneut eine solide Arbeit bestätigen. Nach Entlastung des Vorstandes und Ausschusses konnten die Neuwahlen  beginnen. Im großen und ganzen sind Posten gleich besetzt geblieben: Thorsten Sander – 1. Vorsitzender, Rolf Höschele – 2. Vorsitzender, Technikwart – Roger Lutz, Kassenwart: Martina Merchant, Geselligkeitswart Christine Kadolli, Pressewart – Daniela Kraft, 1. Beisitzer – Werner Tromposch, 2. Beisitzer – Dr. Ralph Kofler. Unser bisherige Jugendwart Jörg Bauer bleibt dem Ausschuss treu und übernimmt die Aufgaben des Sportwartes. Als neuen Jugendwart und Nachfolger von Jörg Bauer konnte Dr. Andreas David gewonnen werden. Unser ehemaliger Clubchef Rainer Braun komplettiert als 3. Beisitzer den Ausschuss des TCG.

Die Mädchen 2: In einem Herzschlag-Spiel Tabellenspitze verteidigt.

Was für ein Spieltag! Die Leistungsklassen der Gegnerinnen müssen wohl einschläfernd auf unsere Spielerinnen gewirkt haben, denn bei den beiden Einzeln musste sich zuerst Alexandra Bauer (2:6/5:7) geschlagen geben – und auch Bianka Diefenbach (6:3/6:7/9:11) verlor wirklich sehr unglücklich in einem packenden Spiel erst im Tie-Break. Bianca kämpfte und ackerte – doch am Ende konnte sie dieses Match nicht für sich entscheiden. 0:2 für Ditzingen. Die nächsten Einzel entscheiden. Doch Carlotta Rell (6:0/6:1) und Maxima Reule (6:2, 6:0) zeigten sich gewohnt nervenstark und fuhren ihre Einzel sicher nach Hause. Halbzeit 2:2. Da man aber nur bis 18:30 Uhr Zeit hatte, war Eile angesagt. Das 1. Doppel Bauer/Diefenbach ging mit 1:6/1:6 verloren. Carlotta Rell und Kim Reichle mussten die Kohlen aus dem Feuer holen, was sie mit (6:1/6:0) gewohnt kühl erledigten. 3:3 bei den Matches – jetzt kommt es auf die gewonnen Sätze an: 7:6! Die Gerlingerinnen gewinnen äußerst knapp mit einem Satz Vorsprung. Damit verteidigen die TCG-Mädchen1 ungeschlagen die Tabellenspitze. Bravo! Glückwunsch! Weiter so!

Hier finden Sie uns:

 

Tennisclub Gerlingen e. V.
Krummbachtal 5
70839 Gerlingen

Telefon: (07152) 

E-Mail: info@tc-gerlingen.de

Besucher Homepage seit 20. Januar 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis-Club Gerlingen e. V. Ihr Tennisclub im Raum Gerlingen, Ditzingen, Leonberg, Stuttgart